Tag 13 – 23.08.2015

Leuchtfeuer 13

Von wegen Regen und Weltuntergangswetter- dies kündigten zumindest diverse Wetterapps an! Anstatt dessen waren uns heute strahlender Sonnenschein, wolkenloser Himmel und angenehme Böen vergönnt. Und wieder gab es keinen „normalen“ Tag. Heute war Sonntag und das bedeutete Frühstückseier von glücklichen Molenaarhühnern und einen Gottesdienst. Mit Pfarrer Wingert und noch mehr Besuchern als sonst feierten wir auf dem Hof die heilige Messe. Und auch die hat hier ganz besondere Elemente. Die Gruppe 2 setzte sich mit dem Thema Freundschaft auseinander und präsentierte ihre Ergebnisse in zwei grandiosen Anspielen- Respekt Gruppe 2, beide Daumen hoch! Zudem ist die obligatorische Orgelmusik in Hameln geblieben und wurde von diversen Leitern und hochbegabten Teilnehmern bestens vertreten. Nach dem Gottesdienst verabschiedeten sich dann auch die letzten Eltern, die anlässlich unseres Jubiläums einen Blick in dieses sagenumwobene Phänomen namens Amelandfreizeit werfen konnten. Ich denke, wir haben an der einen oder anderen Stelle einen bleibenden Eindruck und leicht gereizte Trommelfelle hinterlassen können. Zum Mittagessen gab es handgefertigte Knödel, Geschnetzeltes und Rotkohl.

Und auch in diesem Jahr ließ ein ominöser und äußerst großzügiger Ehemaliger für jeden Teilnehmer ein Softeis in der Snackbar gegenüber springen. Haken an das Thema Nachtisch und ein kurzes Zitat aus dem Esssaal: „Rainer, Rainer und sonst keiner!“

Dem Vormittag und den ersten Ermüdungserscheinungen geschuldet, startete das Nachmittagsprogramm erst um 15.30 Uhr. Ziel vieler Gruppen war natürlich der Strand, denn auch morgen soll das Wetter, laut wetter.com und co. nicht besonders werden. Nee, ist klar! Das zieht vorbei und selbst wenn wieder ein paar Liter von oben kommen sollten, nach 2014 kann uns so schnell nichts mehr von Krawall und Remmidemmi abhalten.