Tag 1 – 17.08.2014

Von der Fähre nach stürmischer Überfahrt auf die Insel gespuckt, trotten wir, der eine besser, die andere weniger angepasst gekleidet (viele Regenjacken hatten einen anderen Weg auf die Insel vorgezogen) in Richtung Hof „Duinzicht“ nach Buren. Normalerweise keine große Sache. Heute aber öffnen sich alle Schleusen und ein mordsmäßiger Schwall ergießt sich über uns. Aufgrund des starken Windes sind wir linksseitig blitzschnell total durchnässt, vielen gelingt es, die rechte Seite bis zum Hof trocken zu halten. Alles also nur halb so schlimm. Die Koffer stehen bereit, die Schlafsäle locken warm und trocken – wir richten uns ein. Erstes Abendbrot aus „Mamas Köstlichkeiten“, dazu Kartoffelsalat und Heisswürstchen und jeder Menge heißem Tee. Geht schon wieder.

Aber das Wetter ist schon ziemlich verrückt: blauer Himmel, dann Wolken-türme, dann Regen, dann wieder blauer Himmel. Nach einem kurzen Rundgang soll die Abendrunde am Strand stattfinden, was wir aber fast rechtzeitig abblasen, weil nach Wolkentürmen wieder Regen droht. Ein paar erwischt es dann auch. Alle verkriechen sich im Esssaal. Dann reisst der Himmel urplötzlich wieder auf und wir haben draußen eine schöne Abendrunde im Fackelschein.

Gute Nacht. Ich bin gespannt auf morgen.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.