Tag 14 – 07.07.2016

Soviel zur Prioritätensetzung- nach dem dritten Kaffee geht’s dann! Die Sonne strahlt und bis auf ein paar Wolkenschlieren bleibt es auch bei angenehmen 20 Grad. Und da wir uns mit erschreckender Geschwindigkeit dem Ende unserer Freizeit nähern, werden alle Pläne für den Nachmittag über den Haufen geworfen und ein universeller Strandgang verordnet.

Nach dem Abendessen besuchen die Ghostbusters erneut den Esssaal und werden jetzt wohl doch ihren langersehnten Renteneinstieg zugunsten von Herrn Schwenkowsky und seinen Filmrechten nach hinten verschieben. Denn durch eine Verkettung unglücklicher Umstände haben sich diverse Gruselgestalten- und Gespenster in die Klassiker der Filmgeschichte eingeschlichen. Und mal im Ernst; keiner wird sich Dirty Dancing noch anschauen, wenn plötzlich Dracula plötzlich von Wassermelonen spricht und im weißen Kleid vor Patrick steht. Demensprechend ist das Anliegen von Herrn Schwenkowsky auch für die Ghostbusters nachvollziehbar. Doch allein werden die älteren Herrschaften auf keinen Fall bis Samstag neun Filme von den ungebetenen Gästen befreien können, so sind unsere Gruppen einmal mehr dazu aufgefordert, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und die Filmwelt zu retten. Wir dürfen gespannt sein!

Nach dem Abendessen gibt es dann nochmal Interessenprogramme. Unter anderem erfreut sich Ultimate Frisbee auf dem Sportplatz großer Beliebtheit, Annes Teilnehmer sind in den letzten Zügen ihrer Traumfänger und die F3 bietet Bingo an, was sich zu einer mordsmäßigen Gaudi entwickelt. Seit gut einer dreiviertel Stunde laufen auch wieder Jogis Jungs über die Leinwand. Mal sehen, wann die Fußballfans heute ins Bett kommen…