Tag 15 – 31.08.2014

Mit dem heutigen Sonntag endet dieses Tagebuch, während die Freizeit dem finalen Höhepunkt entgegenfiebert: dem Festival. Davon werden mit Sicherheit auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erzählen, die sonst eher wenig berichten. Die Festival-Ankündigung mit „King Julien“ und seinen Affen sowie dem Pinguin-SEK war überaus vielversprechend. Aber mehr wird hier nicht verraten. Die Wetterbedingungen sind sehr gut. Vorbereitung und das Festival selber werden draußen stattfinden. Dann folgt der Packtag mit den Abschiedsthemen in Morgen- und Abendrunde und am Mittwoch sind wir dann wieder in Hameln.

So ein Tagebuch kann nur ein winziges Blitzlicht sein. Das „Gewitter“ wird in den Erzählungen der Kinder und Jugendlichen und in dem Bilderreigen beim Nachtreffen über die Daheimgebliebenen hereinbrechen. Beim scrollen der Bilder im Display meiner Kamera geht mir noch mal auf, wie viel wir hier erlebt haben und welchen Einsatz die Gruppenleiter, die Lucies und die Freizeitleitung hier gebracht haben, um diese Freizeit wieder zu einem unvergesslichen Abenteuer werden zu lassen.

Der Sonntag geht mit einer sonnendurchfluteten Freiphase zuende, mit reichlich Softeis, gut besetzten Spielplätzen auf dem Hof und mit viel Musik in der Raucherecke. In der Abend­runde sammeln wir schöne Momente für eine riesige Flaschenpost, die wir in einer letzten Abschiedsgeste von der Fähre über Bord werfen werden. Vielleicht wird ein Finder animiert, schöne Momente seines Lebens zu erinnern. Wenn er Lust hat, kann er uns ja schreiben.

Noch einmal groß feiern, noch zweimal zu Mittag essen, noch dreimal schlafen! Gute Nacht.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.