Tag 3 – 26.06.2016

Man gut, dass wetter.com und auch Benes viel gelobtes  Regenradar ab und zu mal Flexibilität in ihren Prognosen beweisen und sich das Wetter anstelle von „bewölkt und gelegentliche Schauer“ mit „Sonne, fluffige Wolkenfetzen und angenehmer Brise“ präsentierte. So konnte der Tag zwar noch etwas kühl, aber mit einer elektrisierenden  Morgenrunde auf dem Sportplatz starten. Um der Besonderheit des Sonntages auch kulinarisch angemessen zu begegnen, gab es zum Frühstück die allseits geschätzten Frühstückseier von Foppes hochmotivierten und überglücklichen Hühnern. Für die Gruppen 2 bis 8 ging es heute in das erste normale Gruppenprogramm mit Spieleklassikern wie Werwolf, Superklobi und Contacto. Die Gruppe 1, die ja gestern tatkräftig beim Aufbau des Hofes mithalf, holte ihren Wüstentag mit einer Radtour zum Leuchtturm nach. Auch konnten die Gruppen ab heute die Insel mit Fahrrädern erkunden.

Ab 17.30 Uhr stand dann alles im Zeichen der EM. Soll heißen; der Saal wurde zur Public Viewing- Lokalität mit Leinwand umgebaut, Herzen und Flaggen wurden in schwarz, rot, gold auf  Kinderwangen gemalt und auch das normale Abendessen wurde zugunsten der Fußballbegeisterten als Buffet und während der ersten Halbzeit eingenommen. Nachdem dann auch an das Achtelfinale erfolgreich mit einem Haken versehen werden konnte, begegnete uns in der Abendrunde ein sprechender Drache- allerdings noch kahl, weiß und ohne Drachenschnur. Dies wird sich aber in den kommenden zwei Wochen noch ändern, denn alle Anwesenden sind, wie immer, angehalten Ameland 2016 und auch unserer Mitte ihren ganz persönlichen Stempel aufzudrücken.