Tag 4 – 14.08.2015

Leuchtfeuer 4

In der Morgenrunde ging es, für uns alle überraschend, um Fußball. Trainer und Manager der „Bluebears“, der Leitermannschaft auf Ameland, fachsimpelten über das Spiel gegen die Teilnehmer am kommenden Freitag. Alle scheinen auf den Punkt fit zu sein. Merchandising läuft. Ab sofort gibt es Sammelhefte und Tütchen mit den Bildchen der Spieler am Kiosk zu kaufen. Im Gruppenprogramm beschäftigt sich Gruppe 2 mit dem Gottesdienst am kommenden Sonntag. Das Thema „Freundschaft“ wird intensiv diskutiert und im Spannungsfeld „von Masse zu Klasse“ ausgelotet. Es entstehen zwei Gestaltungsideen für die Feier am Sonntag. Mittags gibt es „Fliegende Fische“ mit Kartoffelbrei, natürlich von gestampften Kartoffeln. Die Arbeitsgeräte gleichen denen der Betonmischer auf den Baustellen hinterm Deich. Alles lecker. Gib mir ein L, gib mir ein U, schallt es durch Buren. Buntes Gruppenprogramm am Nachmittag auf den diversen Spielplätzen der Umgebung und natürlich am Strand. Wetter hält sich, toi, toi, toi!!! Heute ist wenig Wind, und es ist ausgesprochen mild. Nachdem Abendessen entwickelt sich ein unglaublicher Run auf die Sammelbildchen. Der doppelte Schenky wird gegen diverse Raritäten getauscht, Sammelalben füllen sich. Wer hätte das so für möglich gehalten? Am Abend ein tolles IP: Brennball. Wird dank Lena und „Helix“ sehr gut angenommen. Zuschauer feuern die Aktiven an. Es geht hoch her. Auch die Raucherecke füllt sich und es wird gerockt, bis es dunkel ist. Zur Abendrunde versammeln wir uns um unser Leuchtfeuer. Als das kleine „Ich bin Ich“ überwindet Svenja eine Identitätskrise und findet erfolgreich zu sich selbst. Gruppenleiter in diversen Tierrollen sind Gesprächspartner und unterstützen sie in diesem Prozess. Es gibt viel Applaus und ein abschließendes Nachtgebet mit Patrick. Gute Nacht. Morgen ist wieder ein Tag. Und was für einer.