Tag 4 – 26.06.2017

Liebe Tagebuchleser,

die Sonne scheint! Was für eine willkommene Abwechslung! Somit heißt für viele Gruppen, ab an den Strand. Wer weiß, wie oft wir dieses Jahr dieses Wetter genießen können! Gruppe 2 und Morten sind sogar so mutig und stürzen sich in die Fluten der Nordsee, trotz des doch manchmal aufkommenden Windes.

Andere spielen am Wald Spielplatz spielen Gruppe 9 und 8 das actionreiche Spiel „capture the flag“, im Kreise der kleinsten meist „Ketchupfleck“ genannt.

Am Mittag gibt es Nudeln mit Käsesoße und endlich das lang ersehnte Vla – wie immer ganz besonders lecker.

In der Freiphase kann man Mandalas malen und Stadt, Land, Fluss spielen, der neu abgesteckte Fußballplatz wird auch munter bespielt und überhaupt sind viele draußen in der Sonne unterwegs.

Mit den roten Tellerschlitten macht sich Gruppe 7 auf den Weg zu den „Sprungdünen“ eine etwas abgelegener Dünenabschnitt mit hohen Dünen, die sich hervorragend zum Schlittenfahren eignen.

Auch am Abend gibt es einige Interessenprogramme – Flo übt sich mit einigen Teilnehmern in Entspannung und Meditation. Kreativ kann man sich mit Helena und Anne ausleben – mit Luftschlangen hat es etwas zu tun, aber mehr möchte ich nicht verraten. Ich habe gehört einige Mamas sollen nach unserer Abreise mit den Basteleien beschenkt werden.

In der Raucherecke erlebt das Lied „Laudato Si“ eine ganz neue Blützezeit und mutiert zum richtigen Stimmungshit und lockt neben Mitsängern auch Beobachter und Zuhörer in die Raucherecke.

Morten verzauberte uns mit einer schönen und stimmungsvollen Abendrunde zum Thema Kerzenschein. Wir sollen uns nicht aufsparen sondern immer neu von Ideen und Menschen entzünden lassen und unsere Potentiale nutzen.

Nach der Nachtruhe der Teilnehmer sind die Leiter noch einige Zeit länger in Aufruhr. Ob sich wohl morgen eine größere Aktion abspielen wird, für die es noch etwas zu tun gibt?!…