Tag 5 – 27.06.2017

Liebe Tagebuchleser,

auch heute wieder Sonnenschein. Juhu!

Die Morgenrunde wird von den drei ??? unterbrochen. Da auf dem Hof einige Sachen entwendet wurden, hat Schorse sie um Hilfe gebeten. Die Verantwortlichen waren auch schnell gefunden. Die Rockerbande „El Bäros“, die auf Ameland momentan ihr Unwesen treibt. Allerdings sind nicht alle Rocker krimineller Natur und nun lag es an den Teilnehmern die Schuldigen unter den Rockern herauszufinden. Dazu wurden die Teilnehmer in „Familien“ aufgeteilt. Das bedeutet, dass kleinere und größere Kinder  in gemischten Gruppen den Tag zusammen verbringen. Zum Teil mit dem Fahrrad, zum Teil zu Fuß wurden Orte wie die Spielwiese, der Deich oder der Neser See besucht. Die Fietspad Füchse, Hollumer Hilfssheriffs, Ameländer Aufdeckern, … bekamen an den verschiedenen Stationen nach erfolgreich absolvierten Spielen Hinweise auf ihren jeweiligen schuldigen Rocker. Vera und Morten haben sich für die aufwendige Vorbereitung  der Hinweise, mit großer Liebe zum Detail, ein ganz besonders großes Lob verdient.

In einer Gegenüberstellung wurden schließlich schuldige Rocker mit Namen wie B. Sofsky, Tiefgaragen Thorsten, Walze und Witta Mean nach eindeutiger Beweislage identifiziert und fachkundig von der zivilen Polizei, Schorse, abgeführt und eingebuchtet. Den fleißigen Helfern wurde mit Lollies gedankt und am Abend gab es zur Stärkung für alle „halbe Kollegen“ – Schnitzel mit Kartoffeln. Nach der Rallye waren natürlich alle hungrig und die Töpfe der Lucies wurden wieder einmal ratzekahl aufgegessen.

In der Raucherecke gab es am Abend wieder Musik, dieses Mal als IP von Gabriel und Janek, mit Gitarren und anderen Akustik-Instrumenten. Wenn ich richtig gehört habe, ist auch wieder Laudato Si dabeigewesen. Ich sag’s ja, ein Stimmungsgarant!

Am Abend wurde unsere Mitte in einer schönen Abendrunde von Stefan und Daniel noch erweitert. klang an und eine große Lampe wird als Sonne von nun an über unserem Geschichtenbuch hängen. An den Seiten, die von Miri gestalteten Figuren einer Sonnentänzerin und eines Schattenspringers. Sieht richtig schön aus.

Nachdem am Abend unser letztes fehlendes Leiterrundenmitglied, Wencke, mit der letzten Fähre angereiste, ist nun unsere Leiterrunde komplett und die letzte der 8 Neuleiter*innen auf dem Hof angekommen. Ob das wohl Konsequenzen für die Aktivitäten der Leiterrunde nach Beginn der Nachtruhe haben wird?!