Tag 8 – 01.07.2016

Eigentlich hätte ich heute auch den Tagebucheintrag vom 17.08.2015 einfügen können- denn 52 Liter pro Quadratmeter trifft es momentan mal wieder ganz gut. Aber betrachten wir das Ganze von der positiven Seite; einige Teilnehmer werden wohl, sollte der Dauerregen anhalten, erneut die Kaufkraft in Nes ordentlich ankurbeln, da trotz ausführlicher Packliste leider keine angemessene Regenbekleidung vorhanden ist. Die Gruppe 6, die glücklicherweise über solche verfügt, strotzt in vorbildlicher Weise den Wetterkapriolen und macht sich auf den Weg zum Leuchtturm.

Wie es an Freitagen üblich ist, gibt es zum Mittagessen fliegende Fische mit Möhrensalat, Kartoffelbrei und Remoulade. Zum Nachtisch servieren die Lucies Milchreis mit Zimt und Zucker und abends gibt es außerdem diverse Liter heiße Brühe für die Abwehrkräfte. Insgesamt heute also ein ganz starker Auftritt unseres Küchenteams.

Heute Abend ist dann auch das letzte Mitglied der diesjährigen Leiterrunde, Julian, eingetroffen und macht auf jeden Fall den Eindruck, als würde er die Freizeit nochmal auf eine ganz besondere Weise bereichern können. Die Abendrunde findet heute dann tatsächlich im Esssaal statt und Patrick appelliert im Sinne des EM- Songs von Herbert Grönemeyer an alle für die zweite Halbzeit noch einmal alles zu geben, sich von der einschleichenden Müdigkeit nicht runter ziehen zu lassen und die verbleibende Zeit als Chance für weitere Talententdeckungen, jede Menge Spaß an der Freude, Über- eigene- Schatten- Sprünge, Gemeinschaftserfahrungen aller erster Klasse- eben für ganz persönliche Himmelserstürmungen- zu nutzen.